being human

Inkjet Pigment Farbdruck

Mit BEING HUMAN greift Kevin Kolland in einer achtteiligen Bildserie die aktuell sozialgesellschaftliche Hinterfragung des Geschlechts mit Fokus auf die Weiblichkeit auf.

 

PART | zeigt mit flächigem Rot als Sinnbild für Liebe + Leben, sowie die Reduktion auf im Schatten liegende weibliche Konturen, mit Stärke + Wut nicht Gegensätze, sondern sich ergänzende Charakteristika einer ganzheitlichen Ausschöpfung homogener Strukturen auf.

Perspektivischer Wandel, Überlagerungen, helle Lichtreflexe und das Wechselspiel aus künstlicher und realer Form brechen mit der Flächigkeit in PART |, geben Raum für einen Übergang zu PART ||.

 

Wie PART | spielt auch PART || durch unkonkrete, stilisierte Strukturen mit der Hinterfragung der Verallgemeinerung. Die statuenhafte Abbildung lässt reale und künstliche Form verschmelzen.

Mit dominantem Weiß als unschuldig + reinen Ersteindruck, baut Kevin Kolland auch bei dieser dreier Serie eine Kontoverse auf. Verhüllt und starr, mutet die selbe Helligkeit leblos + steril an.

 

BEING HUMAN PART | + PART || geben als Gesamtkonzept Raum für sich ergänzende Kontroversen, spielen mit der Gesamtheit aus Oberfläche und verborgener Tiefe der Stereotypisierung von Rolle und Geschlecht.

©Jasmin Bogade